Anmeldung / Aufnahmeverfahren

Anmelde- und Zuweisungsverfahren für Kinder und Jugendliche,
die im Kanton Solothurn wohnhaft sind:

Massgebend für die Aufnahme eines Kindes in eines der fünf Heilpädagogischen Schulzentren ist eine Abklärung des Schulpsychologischen Dienstes. Dieser Abklärung folgt je nach Ergebnis eine individuelle und in der Regel auf zwei bis drei Jahre befristete Verfügung des Departementes für Bildung und Kultur für die Aufnahme in eines der fünf Heilpädagogischen Schulzentren.

Eltern wenden sich wenn immer möglich zunächst an die Lehr- oder Fachperson oder an die Schulleitung der Regelschule am Wohnort. Diese werden den entsprechenden Kontakt zum Schulpsychologischen Dienst herstellen.

Anmeldungen bei Schulpsychologischen Dienst sollten bis jeweils am 30. November vorgenommen werden. Dies stellt in der Regel eine allfällige Aufnahme in das Heilpädagogische Schulzentrum der Wohnregion per darauffolgendes Schuljahr sicher.

Anmelde- und Zuweisungsverfahren für Zuzügerinnen und Zuzüger

Anfragen für Kinder und Jugendliche, die in absehbarer Zeit mit ihren Familien in den Kanton Solothurn umziehen, können von Eltern, Lehr- und Fachpersonen, Schulleitungen und anderen Instanzen ausschliesslich über den Schulpsychologischen Dienst vorgenommen werden. Direkte Kontaktaufnahmen von ausserkantonalen Personen oder Stellen mit einem der fünf Heilpädagogischen Schulzentren sind zu vermeiden.